Allee der Erinnerung im Moddenbachtal

Anträge vom 06.01.2020 und vom 03.02.2018

Im Mai 2020 ist das Ende 2. Weltkrieges. Im Mai 2005 wurde zum Gedenken (60 Jahre nach Kriegsende) im Stadtpark / Moddenbachtal  25 Linden gepflanzt und eine Stele aufgestellt.

Am 06.01.2020 stellte die UWG mit Bezug auf den Antrag vom 02.03.2018 die verschmutzte Stele zumindest bis zum Mai diesen Jahres mit der Informationstafel wieder herzustellen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In der Sitzung des Schul-, Kultur- und Sportausschusses (SKS) am 05.02.2020 wurde der Antrag, die Vorlage der Verwaltung besprochen und ein Beschluss gefasst.

Tagesordnung zur Sitzung des SKS am 05.02.2020

Beschlussvorlage zum TOP Steele im Moddenbachtal

Vorschlag der Verwaltung für ein Hinweisschild mit Erklärung

Antrag vom 06.01.2020 - Stele "Allee der Erinnerung im Moddenbachtal

Die Tageszeitung "Die Glocke" schrieb am 07.02.2020

Gerade die letzten Tage in Thüringen haben gezeigt, dass wir Flagge für Freiheit und Demokratie zeigen müssen. Die Steele ist sicherlich ein kleiner aber ein wichtiger Teil hierzu. An diesem Ort zeigt sich auch die Verbundenheit mit unserer Partnerstadt Les Andelys.  Herzlichen Dank an alle Akteure. - Friedhelm Schmitz -

60 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges wurde der letzte Baum der aus 25 Linden bestehende "Allee der Erinnerung" im Moddenbachtal gemeinsam von der Bürgermeisterin Frau Amsbeck Dopheide und dem Bürgermeister der Partnerstadt Les Andelys Franck Gilard gepfanzt.

Während eines Spazierganges im Stadtpark stellten wir fest, dass die Stele, aufgestellt 2005 während der Feier zum "Gedenken 60 Jahre nach Kriegsende", in einem Zustand ist, der unbedingt kurzfristig abgestellt werden muss. Die Beschriftung war nicht mehr lesbar.

Am 02.03 2018 stellte die UWG - Fraktion einen Antrag, diese Stele wieder in einen Zustand zu versetzen, der dem Anspruch der Erinnerungsallee gerecht wird.

Antrag vom 02.03.2018 zur Sanierung der Stele "Allee der Erinnerung"

Franck Gilard (Bürgermeister der Partnerstadt Les Andelys) erinnerte bei der Einweihung der Allee der Innerung an politische Persönlichkeiten wie Konrad Adenauer und Charles de Gaule, die sich seit Ende des Krieges mit aller Kraft für die Versöhnung zwischen Deutschen und Franzosen eingesetzt hatten. "Ihr Wunsch war es, die Gegensätze, das Leid und den Hass zu überwinden um den Weg der Brüderlichkeit wiederzufinden"

So schrieb die Tageszeitung "Neue Westfälische" am 09,05.2005

So schrieb die Tageszeitung "Die Glocke" am 09.05.2005

Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass wir auch aus der Erinnerung heraus uns einsetzen, u. a. für Freiheit in der Meinungsäußerung und des Reisens, Anerkennung der Menschenrechte und der Demokratie.

Harsewinkel, den 27.06.2018 - Friedhelm Schmitz -

 

2005 - 60 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges wurden die Bäume und die Stele aufgestellt.

2020 - 75 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges wird an die Schrecklichkeit der beiden Weltkriege erinnert, aber auch an die Kriege in der heutigen Zeit weltweit.

2018 - 100 Jahre nach Ende des 1. Weltkrieges wurde europaweit an die Schrecklichkeiten des Krieges gedacht.

Zurück